Foto: A. Zelck / DRKS
Ausbildung im RettungsdienstAusbildung im Rettungsdienst

Ausbildung im Rettungsdienst

Leiter Rettungsdienst

Wolfgang Tippkötter
Jakobstraße 101
51465 Bergisch Gladbach

Tel: 02202-9697717
Fax: 02202-9364164
Mail: w.tippkoetter@rhein-berg.drk.de

Notfallsanitäter - Was ist das?

Der Notfallsanitäter ist die höchste nichtärztliche Qualifikation des Rettungsdienstpersonals. Im Rahmen der Notfallrettung ist der Notfallsanitäter also maßgeblich verantwortlich für die präklinische Versorgung einer verletzten oder erkrankten Person. In dieser Position beurteilt er den Gesundheitszustand des Patienten und entscheidet über die Notwendigkeit eines Notarztes, weiteren Personals und die Auswahl eines geeigneten Krankenhauses. Der Notfallsanitäter übernimmt die Erstversorgung der Patienten, stellt die Transportfähigkeit sicher und überwacht den medizinischen Zustand während der Transports. Dabei stellt er die Kommunikation mit allen am Einsatz beteiligten Personen, Institutionen und Behörden sicher und verantwortet die Einsatz- und Betriebsfährigkeit der Rettungsmittel.

Wie ist die Ausbildung strukturiert?

Die Ausbildung zum Notfallsanitäter ist bundeseinheitlich über das Notfallsanitätergesetz und die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung geregelt. Die Ausbildung hat eine Dauer von drei Jahren (Vollzeitform) oder höchstens bis zu fünf Jahren (Teilzeitform) und schließt mit einer staatlichen Prüfung ab. Gegliedert wird die Ausbildung in den theoretischen und praktischen Unterricht in staatlich anerkannten Schulen (1920 Stunden) sowie in eine praktische Ausbildung auf Lehrrettungswachen (1960 Stunden) und in Krankenhäusern (720 Stunden).

Wie kann ich mich bewerben?

Damit Sie eine Ausbildung zum/zur Notfallsanitäter/in absolvieren können, ist zunächst ein Ausbildungsvertrag zwischen Ihnen und einem Ausbildungsträger erforderlich. Dieser Ausbildungsträger könnte u.a. der DRK-Kreisverband Rheinisch-Bergischer Kreis e.V. mit seinen vier Rettungswachen in Overath, Leichlingen, Odenthal und Kürten sein. Im Anschluss suchen Sie gemeinsam mit Ihrem Ausbildungsträger eine geeignete Fachschule
für die theoretische Ausbildung aus.

Was muss ich für die Ausbildung mitbringen?

Vorausgesetzt wird in der Regel ein mittlerer Bildungsabschluss oder ein Hauptschulabschluss in Verbindung mit einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung.
Dabei spielen persönliche Eigenschaften wir Entscheidungsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Sorgfalt und Einfühlungsvermögen eine große Rolle. Darüber hinaus sind eine physische und psyschiche Stabilität von besonderer Bedeutung im Rettungsdienst. Zudem wirdein gesteigertes Interesse an naturwissenschaftlichen Fächern wie Chemie, Biologie und Physik vorausgesetzt. Bewerber sollten darüber hinaus im Besitz eines Führerscheins für Personenkraftwagen (Klasse B) und für mittelschwere Lkws (Klasse C1) sein.