Sie sind hier: Startseite / Projekte 2015 / Novellierung der Erste Hilfe-Kurse

Novellierung der Erste Hilfe-Ausbildung

Um sowohl den organisatorischen, wirtschaftlichen als auch den didaktischen Entwicklungen der Angebote in der Erste Hilfe-Ausbildung gerecht zu werden, haben die gesetzlichen Unfallversicherungsträger (Berufsgenossenschaften, Unfallkassen) eine Revision der Erste Hilfe-Ausbildung beschlossen. Folgende Anpassungen wurden fixiert:

  • Erste Hilfe-Grundlehrgang/-Ausbildung:

Für Ersthelfer in den Betrieben sowie pädagogische Fachkräfte, Übungsleiter und sonstige Ersthelfer wird die Ausbildung ab April von bisher 16 auf neun Unterrichtseinheiten verkürzt. Betriebe müssen ihre Mitarbeiter nur noch einen Tag statt bisher zwei Tage für die Teilnahme an der Erste-Hilfe-Ausbildung freistellen. Dafür wurden wichtige Inhalte auf das Wesentliche reduziert. "Die wichtigsten lebensrettenden Maßnahmen sind natürlich auch weiterhin Bestandteil der Erste-Hilfe-Ausbildung", erklärt Sabine Müller. "Der theoretische Anteil der Kurse wird zu Gunsten der praktischen Ausbildung erheblich gekürzt." Die Kosten für die Erste Hilfe-Grundausbildung wurden von 41€ auf 30€ reduziert.

  • Erste Hilfe-Training:

Wie bisher müssen Ersthelfer in Betrieben sowie pädagogische Fachkräfte, Übungsleiter und sonstige Ersthelfer ihre Erste Hilfe Kenntnisse alle zwei Jahre mit dem Erste Hilfe-Training auffrischen. Das Erste Hilfe-Training wird von bisher acht auf neun Unterrichtseinheiten erweitert. Die Kosten für diesen Kurs betragen auch weiterhin 30€.

  • Lebensrettende Sofortmaßnahmen:

Der bisherige Kurs "Lebensrettende Sofortmaßnahmen" mit acht Unterrichtseinheiten wird ersatzlos gestrichen. Angehende Kraftfahrer müssen ab sofort den neun Unterrichtsstunden umfassenden Erste Hilfe-Grundlehrgang/-Ausbildung besuchen. Die Kosten erhöhen sich dadurch ab April von bisher 20€ auf 30€.

Mit der Straffung und der Orientierung auf Praxisnähe soll die Hemmschwelle für den Besuch einer Erste-Hilfe-Ausbildung gesenkt werden - eine Voraussetzungen dafür, dass Erste Hilfe von jedem einzelnen öfter trainiert wird. Außerdem nähere sich Deutschland damit den europäischen Standards für die Erste-Hilfe-Ausbildung an.

Das Deutsche Rote Kreuz im Rheinisch-Bergischen Kreis bildet jährlich knapp 3.000 Menschen als Ersthelfer aus. In ganz Deutschland besuchen jährlich fast 1,2 Millionen Menschen einen Erste Hilfe-Kurs des Roten Kreuzes. Eine Übersicht aller Erste-Hilfe-Lehrgangsangeboten in Ihrer Nähe finden Sie unter www.rhein-berg.drk.de/ausbildung.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie eine Ausbildung oder Fortbildung benötigen oder weitere Fragen zur Novellierung der Ersten Hilfe haben. Für Firmen bieten wir bei entsprechender Teilnehmerzahl gerne auch Inhouselehrgänge in Ihrem Unternehmen an. Die Kosten für die Erste Hilfe-Ausbildungen für betriebliche Ersthelfer und pädagogische Fachkräfte werden auch weiterhin von Ihrer Berufsgenossenschaft bzw. Unfallkasse übernommen.