Sie sind hier: Startseite / Projekte 2013 / Aktionstag ERSTE HILFE

Aktionstag ERSTE HILFE am 23. März 2013

Können Sie noch Erste Hilfe? Das haben DRK und ADAC in einer europaweiten Studie gefragt. Das Ergebnis ist: Theoretisch sind die Deutschen gut, aber in der Praxis hapert es gewaltig.

Immerhin 73% der Deutschen trauen sich zu, Erste Hilfe leisten zu können. Sogar 91% kennen die Notrufnummer 112. Wenn es jedoch darum geht, konkrete Hilfsmaßnahmen umzusetzen, sind viele hilflos. Nur 46% beherrschen die stabile Seitenlage, 41% wissen bei einem Atemstillstand zu helfen, 31% können eine starke Blutung versorgen und nur 20% können eine Wiederbelegung richtig durchführen.

Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Der letzte Erste Hilfe Kurs liegt bei rund 40% der Befragten mehr als 10 Jahre zurück. Freiwillig besuchen die wenigsten Deutschen einen Erste Hilfe Kurs.

DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters sagte einmal: "Wer einem Angehörigen oder Nachbarn in einer lebensbedrohlichen Situation helfen will, der muss beherzt zugreifen können. Die meisten Menschen sind aber selbst hilflos, weil der letzte Erste-Hilfe-Kurs schon Jahrzehnte zurückliegt."

Aus diesem Grund hat das Deutsche Rote Kreuz im Rahmen seines 150jährigen Jubiläums am 23. März zum „Aktionstag der Ersten Hilfe“ aufgerufen. Auch im Rheinisch-Bergischen Kreis hat sich das DRK dieser Aktion angeschlossen: In Bergisch Gladbach, Leichlingen, Odenthal, Rösrath und Wermelskirchen standen erfahrende Ausbilder an öffentlichen Plätzen für Fragen zur Verfügung und vermittelten anschaulich notwendige Handgriffe der Ersten Hilfe. Passanten konnten ihre praktischen Fähigkeiten unter Beweis stellen, indem sie die stabile Seitenlage übten, eine Herz-Lungen-Wiederbelegung durchführten oder einen fiktiven Notruf absetzten. Bei den zahlreichen Fragen und Übungen bestätigten sich immer wieder die Ergebnisse der Erste Hilfe Studie. 

Hier geht es zu unseren Erste Hilfe Kursen.

Hier erfahren Sie mehr zu den Ergebnissen der Erste Hilfe Studie.

Bergisch Gladbach

Leichlingen

Odenthal

Rösrath

Wermelskirchen