Sie sind hier: Angebote / Kinder & Jugend / Kindertagesstätten / Kita Weidenkätzchen / Bildungsdokumentation

Kontakt

Eva König
(Einrichtungsleitung)
T: 02268-906751
T: 02268-906752
E: kita-kuerten@
rhein-berg.drk.de

 

Kita Weidenkätzchen
Stockbergergasse 1
51515 Kürten

Bildungsdokumentation

Die Bildung unser Kinder dokumentieren wir gemeinsam mit ihnen in einem Portfolio. D.h. jedes Kind hat zu Beginn seiner Kita-Laufbahn einen leeren Ordner und eine ebenso leere Bildermappe. Nach den jeweiligen Bildungsbereichen (Sprache, Motorik, Selbstständigkeit, emotionales/soziales Lernen etc.), werden zum einen Fotos des Kindes und zum anderen begleitende Texte in den Ordner eingefügt. Die Mappe füllt sich mit den Kunstwerken der Kinder. Sowohl Ordner als auch Mappe werden so verwahrt, dass die Kinder sich jederzeit damit beschäftigen können. Je älter sie werden, desto selbstbestimmter verwalten sie ihr Portfolio, holen uns, damit wir eine bestimmte Situation fotografieren, diktieren den Text usw. So lernen sie, sich für ihre eigene Bildung zu interessieren, bzw. entwicklen ein Bewußtsein für und von Bildung. Sie begreifen, dass sie eine Sache immer und immer wieder versuchen und trainieren mußten, bis sie sicher gekonnt wurde. Auf diese Weise fällt es ihnen auch leichter, mit Mißerfolgen und Rückschlägen klar zu kommen. Abgesehen davon sind sie sehr stolz, wenn sie sehen, was sie bereits können und trauen sich so leichter an Neues und Unbekanntes. Herausforderung und Mut, statt Unlust und Angst. Wichtige Begleiter für ein zufriedenes Leben. Für Eltern ist es interessant zu sehen, womit sich ihr Kind beschäftig. Und manchmal sind sie sehr erstaunt zu sehen, dass ihr Kind Neigungen entwickelt hat, die zuhause noch nicht zum Vorschein gekommen sind. Zudem wird der Kita-Alltag transparenter, Eltern begreifen, dass ihr Kind nicht "nur spielt", sondern im Spiel an seiner Zukunft arbeitet.

Diese Bildungs- und Entwicklungsdokumentationen sind u.a. Grundlage in den Elterngesprächen. Diese finden in der Regel 2 x pro Kita-Jahr statt. Je nach Bedarf, können sowohl die Eltern als auch die Erzieher öfter um ein Treffen bitten. Gerade wenn neue Entwicklungsschritte beginnen, ist es wichtig sich gut auszutauschen, damit Eltern und Erzieher Hand in Hand arbeiten und die Kinder begleiten können. So sind uns die täglichen Tür- und Angelgespräche ein hilfreiches Werkzeug geworden. Gibt es Neuigkeiten in der Familie, kommt irgendwer zu Besuch, hat sich die Arbeitssituation verändert, kündigt sich Nachwuchs an, gab es einen Albtraum usw. Alle Ereignisse, die Ihre Kinder beeinflussen, sind für uns wichtige Inforamtionen, um Ihr Kind bei der Bewältigung seines Alltages unterstützen zu können.