Sie sind hier: Angebote / Kinder & Jugend / Kindertagesstätten / Kita Birken / Bildungsziele

Kontakt

Katrin Mross

(Einrichtungsleitung)
T: 02206-863755
F: 02206-863754
E: kita-birken[at]rhein-berg.drk[dot]de

 

Kita Birken
Birkenhang 1
51491 Overath

Bildungsziele

Friedfertigkeit und Sozialverhalten

Das friedfertige Zusammenleben von Menschen ist das wichtigste Ziel unserer Arbeit mit Kindern und Eltern. Unterschiede, die sich aus der Staatsangehörigkeit, ethnischen Gruppierungen, der Religion, der sozialen Stellung, der politischen Überzeugung und den individuellen körperlichen und geistigen Bedingungen der Familien ergeben, prägen die Grundlagen unseres Alltags und unseres pädagogischen Handelns. Die Gruppe von 80 Kindern und den dazugehörigen Familien bietet einen großen Erfahrungsraum, um den unterschiedlichen Besonderheiten mit Respekt zu begegnen. Die Besonderheiten jeder Person möchten von Kindern und Pädagoginnen kennen gelernt werden. Wir akzeptieren diese und lassen sie bestehen. Unter Anerkennung bestehender Unterschiede besinnen wir uns auf gemeinsame Werte und Erfahrungen, wenn wir miteinander Toleranz und Akzeptanz manifestieren.

Im Spiel mit den anderen lernen die Kinder, sich in andere hineinzuversetzen und erleben sich in verschiedenen Rollen. Hierbei werden kontinuierlich soziale Beziehungen gefestigt. Altersentsprechend wird den Kindern vermittelt, dass wir einander nicht verletzen oder ärgern, um unsere Bedürfnisse umzusetzen, sondern sozial verträgliche Lösungen anwenden. Die jüngsten Kinder erfahren durch ein konsequentes "nein", ältere Kinder durch den Appell "wir schlagen nicht/nehmen nicht weg, sondern sagen/zeigen was wir möchten", die Grundlagen unserer gewaltfreien Einrichtung. Mit zunehmender sozialer Kompetenz, können die Kinder ihre Wünsche und Bedürfnisse für alle verständlich zum Ausdruck bringen und durch Verbalisierung ihrer Wünsche und Gefühle selbständig Lösungen oder Kompromisse für Konflikte finden. Kinder, die die sozialen Regeln noch nicht so gut beherrschen, werden geduldig und mit Respekt begleitet und unterstützt, wenn sie für das Erlernen noch Hilfe benötigen.


Die Würde des anderen Achten

Eng verbunden mit dem Erziehungsziel Friedfertigkeit ist die Achtung vor der Würde des Anderen. Das wohl wichtigste Menschenrecht verdient seinen Platz insbesondere in einem Haus, in dem die jüngsten Mitglieder der zukünftigen Gesellschaft zusammenkommen. Nur wer selber erfährt, dass ihm mit Achtung und Würde begegnet wird, kann das nötige Selbstbewusstsein entwickeln. Er verinnerlicht so diese Werte und macht sie zur Grundlage seines eigenen Handelns.

Wir setzen bei den Stärken sowohl der Kinder als auch der Eltern (ressourcenorientiertes Arbeiten) an. Individuelle Ziele werden so formuliert, dass sie erreichbar sind. Erfolge werden hervorgehoben. Bei genauem Hinsehen, gibt es unzählige Gelegenheiten bei denen Kinder und Erwachsene stolz auf sich selbst und ihre Errungenschaften sein können.


Selbstständigkeit

Kinder erschließen sich selbst die Erkenntnisse über die Welt, in der sie leben, in dem sie ihre Selbstbildungspotentiale nutzen.. Sie entwickeln sich weiter, indem sie auf ihren gemachten Erfahrungen aufbauen, sie erweitern und verändern. Je selbständiger ein Kind ist, desto leichter sind ihm die Bereiche zugänglich die ihm neue Erfahrungsräume öffnen denen es sich zuwenden möchte. Je unabhängiger ein Kind vom Erwachsenen ist, desto ausgeprägter geht es seinem Wunsch nach, für sich selbst passende Zugänge zu Wissen, zu unterschiedliche Orten und Tätigkeiten zu finden, die für seine Selbstbildung/Entwicklung nötig sind. Nach dem Prinzip der Montessori-Pädagogik "Hilf mir es selbst zu tun" unterstützen wir unsere Kinder ihre Selbständigkeit kontinuierlich zu erweitern.

Im Laufe des gesamten Tages werden an die Kinder Anforderungen an ihre Selbständigkeit gestellt, die diese mit hohem Engagement bewältigen möchten und können. Selbstverständlich werden diese Anforderungen von den Pädagoginnen stützend, kontinuierlich liebevoll begleitet.

Kinder, die unsere Einrichtung besuchen, erlangen zunehmend folgende Fertigkeiten um sich selbständig, altersentsprechend zurechtzufinden.

  • Sie können sich selber an- und ausziehen
  • Sie wählen ihren Aufenthaltsort und Spielbereich selbständig aus
  • Sie halten sich an Regeln und Absprache
  • Sie erkennen Risiken und treffen adäquate Entscheidungen für sich und andere Kinder
  • Sie können ihre eigene Meinung äußern, vertreten diese nach außen und werden bei der Umsetzung von Entscheidungen mit einbezogen ( z. B. Projektarbeit)


Verantwortung

In engem Zusammenhang mit der Entwicklung zur Selbständigkeit steht das Erziehungsziel der eigenen Verantwortung d. h. Verantwortung für sich, aber auch die Verantwortung für seine Umwelt zu übernehmen. Dies ist wichtig um die Zukunft in einer großen Gemeinschaft besser meistern zu können

Während der Kindergartenzeit lernen sich die Kinder selbst kennen, sie loten die eigenen Grenzen aus und erkennen ihre eigenen Stärken und Schwächen im Vergleich zu anderen Kindern. Oft wechseln ihre Rollen und sie entwickeln langsam eine besondere Sensibilität für andere Menschen ( Empathie).

Das moralische Gewissen, das zur Hilfsbereitschaft anregt und das uns Menschen oft selbstlos handeln lässt, ist somit eine wichtige entwicklungspsychologische Entwicklung, die wir jederzeit gezielt unterstützen indem wir

  • den Kindern viel Gelegenheit zum gemeinsamen Spiel mit anderen Kindern geben
  • die Kinder Situationen erleben lassen und Ihnen Möglichkeiten geben in einer Gemeinschaft die Erfahrungen zum gemeinsamen Tun zu erleben
  • uns Erwachsenen sich nicht ständig schlichtend und Lösungen vorwegnehmen in ein kindliches Spiel einmischen
  • Erwachsene als Vorbilder, ein entsprechendes Modell zur Nachahmung bieten

Nur wer schon in der frühen Kindheit gelernt hat, sich schnell auf andere einzustellen, mit anderen gemeinsam alle, auch die schlummernden Ressourcen zu nutzen, kann das spätere Leben kompetent handhaben.


Selbstbewusstsein stärken

Um in unserer komplexen Welt gut zurechtzukommen ist es wichtig dass wir Kinder zu selbstbewussten Menschen erziehen. Die sich selbst vertrauen und an ihre Fähigkeiten glauben, und mit offenen Augen durch das Leben gehen.

Damit aus einem hilflosen Säugling eine selbstbewusste und starke Persönlichkeit wird, braucht jedes Kind viel Wärme Geborgenheit, Aufmerksamkeit und Zuwendung, aber auch Förderung und Ansporn. Denn nur dann entwickeln sich die Kinder zu starken individuellen Persönlichkeiten die mit Vertrauen, Selbstvertrauen, innerer Sicherheit und Stärke, aber auch mit Mut und Entschlusskraft ihren eigenen Lebensweg beschreiten.

Um nachhaltige Erfolge zu erzielen, legen wir unseren Schwerpunkt auf ein ganzheitliches Erfahrungslernen bei dem alle Dimensionen des Wahrnehmens und Erlebens (kognitiv, sinnlich, körperlich, psychisch-emotional, individuell und sozial ) einbezogen werden